"Zerlegen kann man Alles",

- doch es ist "die Vereinigung,

  die die Völker verbindet". -

 (A.v.E)

(C) Grubi. -
(C) Grubi. -

(C)beim Interpreten. -

Adamon von Eden on Wattpad:

https://www.wattpad.com/user/AdamonVonEden

"Die personelle Erlösung":

 

Aus: http://www.nexusboard.net/showthread.php?siteid=11051&threadid=1520

 

"Gewähre Dir Selbst, diese Welt zu befreien":

Der Sinn und Zweck spiritueller Interpretation erschöpft sich nicht darin, die Werke der Schöpfer vor Dir zu studieren
und Dich nach Ihnen auszurichten, - in erster Linie geht es darum, "den persönlichen Ansatz Deiner eigenen Schöpfungskraft
freizulegen, und Ihm gemäss diese Welt zu gestalten". -

- Das kann Ich nicht oft genug betonen. -

Es hat nichts mit Hochmut, sondern vielmehr mit der Aktivierung der personellen Schöpfungspflicht zu tun,
- wenn Du daran arbeitest, Dein Gehirn in den Zustand zu versetzen, am Buch des Lebens mitzuschreiben. -

Schlimmer noch, - ein Grossteil dessen, was Ich die äusserst fragwürdige "Macht der verstorbenen Interpreten" nennen muss,
- basiert darauf, dass der moderne Mensch anscheinend annimmt, er bedürfe eines akademischen Studiums, um sich Selbst
als Interpret der Welt um Ihn und seiner Einflusses auf dieselbe zu aktivieren, - in Wirklichkeit ist es eher das Kuschen vor
den Ansprüchen der sog. akademischen Welt, dass man derselben überhaupt noch zuhört. -

Spätestens wenn Du imstande bist, die Welt um Dich herum und Deine Position in Ihr zu interpretieren,
- ist es auch Deine Pflicht, das zu tun. -

Denker kommen nicht als "Denker" zu´r Welt, - sie "stilisieren sich zu denselben", - weil sie an sich selbst den Anspruch
stellen, - diese Welt für Ihren Teil zu erlösen. -

Du hast kein Recht, Dich über fehlende Lösungen zu beklagen, wenn Du Dich Selbst nicht in den Zustand versetzt,
- welche zu erarbeiten. -

Die Freiheit dieser Menschheit ist immer die Freiheit der Freiheit schaffenden,
- "was Du nicht tust, geschieht nicht", - was Du nicht von Dir verlangst, wirst Du nicht zusammenbringen. -

 

 

"Die Bereitschaft der Menschheit":

 

Aus: http://www.nexusboard.net/showthread.php?siteid=11051&threadid=2016

 


"Schön und gut", - werden sich so manche denken, - aber "wie bringen wir die Menschheit dazu, das anzunehmen" ?

Ob Ihr es glaubt, oder nicht, - aber Ich habe über zehn Jahre über diese Frage nachgedacht ...

 


Ich kam zu folgendem Endergebnis:


1. - Die Menschheit musste, - nach der Vollübernahme unseres Bewusstseins durch unser Grosshirn,
einen "spirituellen Blindflug" durchmachen,

(Zusatzinformationen siehe: http://www.nexusboard.net/forumdisplay.php?siteid=11051&forumid=122 )

- welcher mit grosser Wahrscheinlichkeit zwischen den Jahren 2010 und 2020 sein Ende findet. -

Denn:

2. - "Alles, was menschenmöglich ist", - ist als "Code" in uns verankert, - und nur durch Reste dieser
evolutiv nötigen Übernahme verdeckt. -

Immerhin war die Aufgabenstellung "Bewusstsein in der Materie zu erwecken",
- dazu mussten wir sehr tief "in die Materie eindringen", mussten "Materie werden"
um "aus der Materie wieder auferstehen zu können". -

Dazu gehört auch:

3. - Die Wiedererinnerung und Re-Integration von Bewusstseinsteilen, - die sich auf das
- meist nur noch lückenhaft vorhandene - Wissen unserer Vorväter - beziehen. -

Im Rahmen dieser Re-Integration werden "die exoterischen mit den esoterischen Wissenshälften
wiederverschmelzen", - und die grundlegende "Wissensbasis des Menschen" offenbart sich. -

Darum:

- wird es auch an keiner Bereitschaft mangeln ...

Es ist nicht so, dass wir so und soviele "unwissende" Gehirne zu erleuchten hätten,
weil wir so sehr im Wissen ertrinken,
- es ist viel mehr so, - dass dieses Wissen "SICH IN CODES NACH UND NACH ERÖFFNET",
- DAS IST EIN GANZ NORMALER TEIL UNSERER EVOLUTIVEN ENTFALTUNG, - UND
VOLLZIEHT SICH NUN, - DA ES AN DER ZEIT IST". -

- Die Bereitschaft der Menschheit ist gegeben. -

 

 

"Über den persönlichen Focus":

 

Aus: http://www.nexusboard.net/showthread.php?siteid=11051&threadid=2022

 


Wir können uns über Inhalte einigen oder auch streiten, - das in Uns, was sich da einigt oder auch streitet
= "unser persönlicher Focus". -

Stellen wir uns eine Blumenwiese vor, - abermillionen Blüten ragen in die Sonne,
- jede/r von uns ist so eine Blüte, - und bildet mit seinen angeordneten Blättern
einen "Auffangtrichter für das Sonnenlicht", - seinen Focus. -

- Genau das tun wir, - wir öffnen unseren Focus und empfangen ...

- Wir "empfangen dieselbe Sonne, - und wurzeln im selben Wasser",
- doch da wir "getrennt nach Oben ragen", - empfangen wir unterschiedliche
Sonnenstrahlen ...

- Kein Focus "kann auf ewig recht behalten", - wie "keine Blüte auf ewig die Schönste sein kann". -

 

 

Ich spreche nun davon, dass wir durch die jahrtausendelange Trennung, - "in unserer Form sehr dicht geworden sind",
- darum auch "dermassen stark individualisiert". -

Und nun "steigt die Lichtfilamentsättigung Generation um Generation an",
- das bedeutet, - "alles Geschaffene" = die gesamte Blumenwiese mit allen Sonnenauffangblüten,
- wird weit stärker als bisher, - nicht nur "er-leuchtet", sondern vielmehr "durch-leuchtet". -

- Das "wirkt sich auf die Dichte alles Geschaffenen aus",
- nicht unbedingt in dem Sinn, "dass alle Blumen durchsichtig werden",
- aber doch in dem, "dass man immer mehr von Ihnen sieht". -

 

 


Und jetzt gibt es Anhaltspunkte auf "Mischwesen in unserer evolutiven Vergangenheit",
- und zwar "aus der Zeit vor unserer materiellen Dichte". -

Die Bezeichnung für so einen Zustand ist "halbätherisch". -

Es gab also einst "eine halbätherische Erde bevölkert mit halbätherischen Wesen". -

- Was vermutlich bedeutet, dass damals ebenso "die Lichtfilamente stärker durchschlugen",
- und ja zwischendurch, - zwischen der damaligen "Lichtflut" und der kommenden, der sog.
"Fall in die Materie" anzusetzen ist, - was nahelegt, "dass jener nun relativiert wird",
- und so kommen wir zu´r "Wahrscheinlicheit der abnehmenden Dichte der materiellen Schöpfung". -

- Die da betreffen soll, - "alles in die eine Sonne Ragende und von der einen Quelle Trinkende",
- und das bedeutet "jeden einzelnen Focus", - keine Aufmerksamkeit bleibt unbeschenkt ...


- erklärt Adamon. -

 

 

 

"Wahrnehmungsgewohnheiten":

 

Aus: http://www.nexusboard.net/showthread.php?siteid=11051&threadid=2023

 


Wir sind es gewohnt, "in einer speziellen Art und Weise wahrzunehmen". -

Diese Möglichkeit der Wahrnehmung ist eine Folgeerscheinung unserer Schwingungsebene,
- und daraus resultierend, - unseres Erscheinens als lebendige Körper im Raum. -

Auch der Tatbestand, dass wir "linear wahrnehmen", - wir "eines nach dem anderen erleben",
- Heute auf ein Gestern folgt und zu einem Morgen wird, - all das sind Eigenschaften der uns
gewohnten Wahrnehmung, - welche im Falle einer "multiuniversellen Anhebung" natürlich
Modifizierungen unterworfen sein wird ...

Denn diese "Linearität" wird sich auflösen, - in Schritten, aber doch,
- und zwar ganz einfach deshalb, - weil der Aufstieg zu "multidimensionaler Wahrnehmung"
bedeutet, dass "zusätzliche Dimensionen für unseren All-Tag wahrnehmbar sein werden",
- und um jene wahrzunehmen, - werden wir den "linearen Focus" immer öfter lernen, zu verlassen,
- wiewohl wir, - solange wir seiner bedürfen, - stets zu ihm zurückkehren können werden. -


Bisher fanden wir fertige "Realitätseinheiten", und in ausserordentlichen Zuständen "sich davon unterscheidende
Wahrnehmungen". -

- Dieses "fixe" der Realitätseinheiten hat sehr viel mit "Wahrnehmungsübereinstimmungen" zu tun,
- diese Übereinstimmungen "fussten auf einer wiederkehrenden, linear beobachtbaren Realitätswahrnehmung",
- und diese "Bestätigungsbasis" wird sich bald aufhören, - weil sie zu sehr zentriert wurde. -

"Realität" wird dadurch weit komplexer und erfahrenswerter, - so werden sich Folgeerscheinungen der Linearzeit,
- wie das Phänomen der "Langeweile" aufhören, - auch die Idee, "Zeiträume abzugrenzen und gesondert zu benennen"
wird nach und nach an Bedeutung verlieren, - und damit auch all das, was wir damit verbinden ...

Wir werden intensiver "in die Zeit treten", und es wird "egal sein, wie lange wir es tun". -

Die unmittelbare Verbindung zwischen "Imagination" und "Materialisation" wird sehr bedeutend für uns sein
- und zu´m Ausgangspunkt unserer Entscheidungen werden. -

- Und der Himmel wird näher an unseren Augen liegen ...

*

- Natürlich kann Ich das "für niemanden glauben". -

- Doch an dem, was Du glaubst, - erkennst Du "nicht die wahrscheinlichere Zukunft",
- sondern immer nur "das, was sich mit Deinen Vorstellungen deckt". -

Ich interpretiere, um aufzuzeigen, dass es an der Zeit ist, - "DIESE VORSTELLUNGEN NICHT LÄNGER ALS "GRENZEN"
ZU BETRACHTEN", - DENN SIE "BE-GRENZEN, WAS WAHRNEHMBAR IST",
- UND "WAS WAHRNEHMBAR IST" GILT ES AUSZULOTEN, - NICHT NUR, "WAS MAN SCHON DAVON KENNT". -

Natürlich kannst Du "die gesamte Realität innerhalb dessen unterbringen, was man schon kennt"
(Realistenfocus), - aber es führt zu nichts, als zu "fehlender Erkenntnis über die wahre Beschaffenheit
unserer Realität und unserer Wahrnehmung von Ihr". -

Es geht "um die Offenbarung der letzten Geheimnisse", - und zwar nicht als "intellektuelle Gabe an vereinzelte
Besondere, die sich als "reif" dafür erachten", - sondern als "Studienbasis für die Gesamtheit dieser Menschheit",
- die diese Gesamtheit ohnehin immer nur in "Schritten ihrer personellen Entwicklung" erfahren können, - und
also nicht fürchten müssen, davon überschwemmt zu werden. -

Doch "die Gesamtheit muss Ihnen zu´r Verfügung stehen" !!!


Wer das leugnet, um sie "zu schützen", - ist nicht an ihrem Schutz interessiert,
- sondern "an ihrer Unmündigkeit". -


"Wissen" tun wir nur, - dass Generation um Generation "funktionelle Inkarnationen" unter uns erwachen,
- um diese Anhebung voranzutreiben ...

Warum aber muss ein natürlicher, "planetarer Anstieg" überhaupt angetrieben werden ?
Das ergibt sich meiner Ansicht nach "aus der Schläfrigkeit der Massen von abgelenkten Gehirnen",
- deren gemeinsame Trägheit alles ein Bisserl in´s Stocken bringt...
Und an der Grenze zu´r siebenten Menschheitsmilliarde, kann man da schon von einer
"Trägheitsmasse" sprechen. -

"Angetrieben" wird infolge nicht der natürliche, planetare Schwingungsanstieg...,
- sondern "die träge Schwingung der inkarnierten Menschenmassen". -

Umso durchleuchteter diese Massen sind, - desto eher sind sie in der Lage,
sich "über Ihre Trägheit zu erheben"...


. - Dennoch ist die Wahrscheinlichkeit nicht eben klein, - dass zu´m vorhergesagten
"ENDE DER ZEIT" (Maya), - eine derartige in der Tat enden wird...

Und zwar, - wie ich meine,

"DAS ENDE DER LINEAR-ZEIT". -

- Ich erwarte quasi EINE NEUE "ZEIT-DICHTE", - "EIN ZEITGEWAHRSEIN, DASS LINEARE
BEOBACHTUNGEN NICHT MEHR ZULÄSST"...
- und "DIE ENT-RÜCKUNG DER MENSCHHEIT AUF DIE AMORPHE / TEILSTOFFLICHE EBENE"
würde vermutlich so solcherlei Wahrnehmung führen...

* "Hier" erwarten viele Nicht-Menschen "EIN INEINANDERBLUTEN DER DIMENSIONEN",
* DÜNKLERE ANVERWANDTE erwarten gar EINE KRIEGERISCHE ÜBERNAHME DER DRITTEN DIMENSION"...

* Nur ist "Krieg" eben eine "grobstoffliche Angelegenheit", - die auf "lichtdurchfluteten Ebenen",
* wie wie sie hier zu errichten gedenken, - nicht Fuss fassen wird können...
* Ihre eigene Kampfesenergie wird auf sie zurückschlagen, - weil "die hellen Gefielde

keinerlei Reibungswiderstand mehr bieten", - weil sie "amorph" = "teilstofflich" geworden sind. -

Darum ist es so wesentlich, - dass hier alles

"IN LICHT GEBADET WIRD"...
Weil die Dämonenschwerter dann durch uns durchgehen wie durch Wind. -
"Grobstofflich" können wir sie nicht besiegen, - das wissen sie,
- und darum werden sie es auch versuchen...

 

Ob es Ihnen gegeben sein wird,

diesen Versuch noch zu realisieren,

bleibt abzuwarten...




- meint Adamon. -