"Zerlegen kann man Alles",

- doch es ist "die Vereinigung,

  die die Völker verbindet". -

 (A.v.E)

(C) Grubi. -
(C) Grubi. -

(C)beim Interpreten. -

Adamon von Eden on Wattpad:

https://www.wattpad.com/user/AdamonVonEden

"Konfrontation":

 

 Aus: http://www.nexusboard.net/showthread.php?siteid=11051&threadid=660&showpage=1&#pid1968

 

"Konfrontation":

= Ich trete mit einer bewussten Stellungnahme an andere heran. -

- das Aufeinandertreffen meiner bewussten Stellungsnahme mit den bewussten Stellungsnahmen anderer
führt zu einer Reihe von Informationen darüber, "wie meine bewusste Stellungsnahme erlebt wird". -

- Es gibt "eine Fülle von Möglichkeiten, meine bewusste Stellungsnahme zu erleben",
- völlig unabhängig von deren Inhalt. -

- Ich habe meinerseits "gewisse Möglichkeiten zu modulieren, wie meine bewusste Stellungsnahme
erlebt wird, - aber "keinen Hauptzugriff dazu". -

- Es ist mir real nicht möglich, "meine bewusste Stellungsnahme so zu modifizieren,
dass sie "grundsätzlich" verstanden wird". -

Oder auch:

= "Meine bewusste Stellungsnahme wird inhaltlich anders aufgefasst, als gedacht". -

- Wofür es eine Reihe von Gründen von einfachem Missverstehen bis hin zu genauer
Ausdrucksweise und Artikulation und voneinander abweichenden Vorstellungen gibt. -

Oder auch:

- Ich berühre unbeabsichtigt völlig andere Bereiche im Bewusstsein meines Gegenüber,
die meine bewusste Stellungsnahme für ihn völlig verfremden ...

All das erklärt die - scheinbaren - Schwierigkeiten so mancher Kommunikation,
ist aber eigentlich "die ursprüngliche Begegnungsbasis von getrenntem / separiertem Bewusstsein im Raum". -

- "Meine bewusste Stellungsnahme" = eine Einheit, die im Verlaufe ihrer Begegnungen auf andere "Einheiten"
trifft, die "ihr im selben Raum begegnen" = "ihr gleichwertig sind". -

- Um "diese Gleichwertigkeit erleben zu können", - müssen sie sich "konfrontieren". -

- Die "Konfrontation" = "Die Begegnungsmöglichkeit des Individuums im Raum". -

- Sie kann nur ausbleiben, - wenn der Raum verlassen ist. -

 

 

Innerhalb dieser "Ausgangsebene der Konfrontation" kommt es infolgedessen zu "Reibungen", welche eintreten,
wenn unterschiedliche Auffassungen bzw. Inhalte aufeinander treffen ...

Im Speziellen erleben wir das besonders krass, wenn die Schwingungsebenen stark voneinander abweichen. -

Wenn ich ein Zeit und Raum anhebendes Traktat verfasse, - und ich erhalte als erste Antwort darauf einen
- an sich genialen Satz wie diesen hier:

 

"Selten habe ich im Grunde inhalts/bedeutungsloses Geschwätz so eloquent verpackt vorgefunden",

 

- wird mir anhand meiner Erfahrung klar, "wie umfassend die Unterschiede zwischen den Schwingungsebenen
 aussehen können", - und aus dem sich daraus ergebenden "Schwingungsunterschied" erahne ich die Bandbreite
des zu begreifenden Aufgabengebietes. -

"Konfrontation" bedeutet also weniger, "dass sich jemand mit mir konfrontieren möchte",
- als dass Konfrontation "dadurch entsteht, dass mir etwas begegnet, was sich von mir unterscheidet",
bzw. von meiner Ansicht, Meinung, Einstellung oder einfach meinem gegenwärtigen Zustand. -

"Konfrontation" = "Die grundsätzliche Begegnung zweier sich unterscheidender Einheiten im Raum",
- wobei anzumerken ist, dass "ohne Unterschied nie ein zweites Wesen im Raum erschienen wäre". -
Damit es nicht "den gleichen Raumzeitpunkt wie das Erste einnimmt", - muss es sich durch irgendetwas
"unterscheiden", - und sei es nur durch eine Falte, ein Symbol, ein "Merkmal seiner Individualität". -

Derzeit verfügt Gaia über annähernd 8 Milliarden sich "merklich unterscheidender Individualitäten",
- angesichts dessen halten sich die Spitzen der gelebten Konfrontationen in Grenzen. -


Das ist auch insofern von Bedeutung, als Begriffe, die uns "Harmonie" vermitteln,
- wie in etwa der Begriff "Friede", - nicht etwa einen "passiven Zustand" wiedergeben,
- sondern eine "kommunikative Konfrontation" bedeuten, - "Krieg" dagegen nicht "den
Zustand der Konfrontation" widergibt, "sondern Ihr Ende", = "die Bereitschaft, sich aus
Gründen der Konfrontation heraus gegenseitig zu zerstören". -

- Wenn es den verantwortlichen Nationen in der Tat darum ginge, "die Konfrontation auszutragen",
- um die Kommunikation wieder aufnehmen zu können, - was der eigentliche Sinn der Sache ist,
- gäbe es "Kampfturniere der Völker", - aber keine "Kriege", - kurz: "Keinen Zivilschaden". -

Somit ist "Konfrontation" - eine "naturgegebene Begegnungsbasis",
- "Krieg" jedoch "der Missbrauch an jener". -

- Wenn die Menschen lernen, sich zu konfrontieren,
- werden sie aufhören, sich zu bekriegen. -

- meint Adamon. -